Zietenstr. 17 B, 26131 Oldenburg +494419601993 info@webdesign-markward.de

{ webdesign markward } Webdesigner und Webprogrammierer

Android ohne Google

Lineage OS

Android ohne Google – das klingt wie Alster ohne Bier oder Windows ohne Bluescreen. Wer sich ein tolles, neues Handy mit Android kauft, bekommt ungefragt auch Googles Apps dazugeliefert. Die Bequemlichkeit hat einen hohen Preis: Der User bezahlt mit seinen Daten, außerdem verringert der standige Datenaustausch mit Googles Servern die Akkulaufzeit. Aber es geht auch ohne Google-Konto und Play-Store. Wer keine Angst vor viele Stunden Frickelei hat und – je nach Smartphonehersteller – die Garantie riskiert, bekommt ein von proprietären Apps und Google-Konto befreites Smartphone mit ein paar Einbußen.

AOSP enthält nur den quelloffenen Code von Android

Um gleich mal die Überschrift dieses Artikels zurückzunehmen: Android ohne Google gibt es nicht. Selbst das Android Open Source Project (AOSP) wäre ohne Googles Quellcode nicht möglich. AOSP enthält aber eben „nur“ den quelloffenen Code für die Softwaregrundlage von Android. Damit ist es nicht nur die Basis für alternative Android-Distributionen wie LineageOS (früher: CyanogenMod) oder Paranoid, sondern auch die Grundlage für das hier empfohlene „Android ohne Google“.

Selbstverständlich muss für das Smartphone, das von Google befreit werden soll, erst mal ein solches auf AOSP fußendes Custom-ROM existieren. Custom ROMs dürfen bereits aus lizenzrechtlichen Gründen keine Google Apps vorinstallieren. Die Google Apps, kurz GApps, sind proprietäre Software von Google.

Die Entwickler von Custom ROMs empfehlen oft, zusätzlich zum ROM ein gesondert erhältliches GApps-Paket zu flashen, weil sie davon ausgehen, dass die Smartphoneuser nicht darauf verzichten möchten.

Um ein Custom ROM und das dazu benötigte Custom Recovery (in Normalfall TWRP) auf einem Smartphone zu installieren, muss außerdem der Bootloader des Smartphones unlocked sein. Manche Hersteller geben ihren Kunden nach Registrierung einen Unlock-Code – das geht meist mit einem Garantieverlust einher. Man sollte sich vorher informieren, ob es für das eigene Smartphone Model alternative ROMs gibt. Das macht man am besten im Forum von XDA Developers – findet sich dort nichts, dann gibt es auch nichts.

Ein solch Google-freies Smartphone reicht aber Vielen nicht. Zwar kann man fast alle Google Apps und -Dienste durch andere, nicht von Google abhängige Anwendungen ersetzen – doch ohne Play Store lassen sich diese nicht installieren. Natürlich gibt es F-Droid, einen alternativen Store mit geprüften, nicht trackenden Open-Source-Apps. Doch die gewohnten Apps aus dem Play Store findet man dort nicht.

Außerdem funktionieren viele kommerzielle Apps auf Google-freien ROMs oft nicht, bzw. nur teilweise, weil sie Googles Play Services nutzen. Beispielsweise bekommen Carsharing-Apps keine Ortung und zeigen somit keine Karte an. Es fehlen APIs und Bibliotheken, die in AOSP nicht enthalten sind. Also sollte man doch die GApps installieren?

microG, Open-Source-Alternative zu den Google Play Services

Das Open-Source-Framework microG vollführt eine Maskerade, indem es sich gegenüber Anwendungen wie Googles eigene Play Services verhält, aber eigentlich keinen Google-Code nutzt, ohne Google-Konto auskommt und auch keine Daten an Google sendet. Für Ortungsfunktionen enthält mircoG den Dienst unifiedNlp. Hier kann man per Plugin verschiedene Daten-Provider verwenden, sowohl lokale (in Form von installierten Geo- und Netz-Datenbanken) als auch remote Services, darunter die Standortdienste von Apple (Lokalisierung anhand von WLAN in der Umgebung) und Mozilla (Lokalsierung anhand von GSM-Zellen).

Mittlerweile hat microG für die meisten Nutzer eine alltagstaugliche Reife als Google-Ersatz erreicht. Bleibt auf der Negativ-Seite die Flasherei und der umständliche Umgang mit „gelockten“ Bootloadern. Doch Komfort-Abstriche gegenüber einem proprietären Google-Smartphone werden ja doppelt wett gemacht: durch die größtmögliche Wahrung Ihrer Privatsphäre und einen beachtlichen Gewinn an Akku-Leistung.

Nicht zuletzt leisten Custom-ROMs mit microG einen Beitrag zur Resourcenschonung des Planeten. Ältere Smartphones, für die es vom Hersteller keine Android Updates mehr gibt, können meist mit weitaus aktuelleren Android Versionen versehen werden und wesentlich länger als vom Hersteller vorgesehen genutzt werden. Die Ökosphäre wird es Ihnen danken.

Da ich seit 1999 vorwiegend mit Linux arbeite und entwickle und die meisten Tools für das Flashen von Custom-ROMs dort zuhause sind, biete ich Ihnen den Service an, Ihr Smartphone mit einem möglichst aktuellen Custom-ROM zu flaschen (sämtliche Dateien und Daten auf Ihrem Smartphone gehen dabei verloren). Sie nennen mir Hersteller und Model Ihres Smartphones und ich recherchiere, ob es ein geeignetes Custom-ROM für Ihr Model gibt. Als nächstes senden Sie mir das Smartphone zu, ich erledige die Installation und sende es Ihnen umgehend zurück. Das Ganze zu einem Pauschalpreis von 120,00 € zzgl. MwSt. Ich übernehme keinerlei Garantie, dass die Prozedur ein Custom-ROM aufzuspielen immer gelingt. Im sehr seltenen und extremsten Fall kann Ihr Smartphone irreparablen Schaden nehmen und unbrauchbar werden. Sie akzeptieren mit Zusendung Ihres Smartphones, dass sie möglicherweise ein unbenutzbares Gerät zurück erhalten könnten.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.