Skip to main content

Windows XP Boot-CD mit integriertem Servicepack 3

Das Servicepack 3 für Windows XP enthält ca. 1300 Bugfixes, Sicherheitspatches und Aktualisierungen, die in den entsprechenden Knowlege Base Artikeln seit der Einführung von Windows XP gesammelt werden.

Üblicherweise wird das Service Pack 3 in eine bestehende Windows XP - Installation eingepflegt, doch gibt es auch eine wenig bekannte Möglichkeit, das ca. 313 MB umfassende Update-Paket, in die Installationsdateien der Original-CD zu integrieren: Das so genannte „slipstreaming“. Die aktualisierten Installationsdateien können dann als bootfähige CD gebrannt werden. Eine von einer solchen Slipstream-CD vorgenommene Windows XP - Installation ist bereits beim ersten Hochfahren des Rechners auf dem Stand des SP3. Das nachträgliche Aufspielen des Servicepacks entfällt. Da nicht ganz sicher ist ob das SP3 wirklich auch alle Änderungen seit SP2 enthält, empfiehlt es sich vorher das Servicepack 2 zu integrieren.

Um eine Bootfähige Windows XP - CD mit integriertem Service Pack 3 zu erstellen, benötigen wir:

  • Die Windows XP - CD
  • Das Servicepack 3 für Windows XP
  • Bart's Boot Image Extractor BBIE
  • Das mit BBIE extrahierte BootImage der Windows XP - CD
  • ca. 2 GB freien Plattenspeicher
  • Einen CD-Brenner
  • Eine Brennsoftware, die das Brennen bootfähiger CDs beherrscht
  • Windows XP oder 2000 als Betriebsystem

Anhand der Brennsoftware Nero Burning ROM wird dargestellt welche Schritte und Einstellungen vorgenommen werden müssen, um das Projekt erfolgreich abzuschließen. Diese Anleitung bezieht sich auf die Nero - Version 5.5.10.56. Wenn eine andere Brennsoftware verwendet wird, sollten die Schritte entsprechend angepasst werden, oder mit der komplett funktionsfähigen Testversion von Nero vollzogen werden. Wer nicht das etwas überladene Nero verwenden möchte, kann die Freeware CDBurnerXP benutzen oder die eingestellte Version 5.5.10.56 von Nero. Für die folgenden Schritte solltet ihr als Administrator angemeldet sein.

Original CD auf Festplatte kopieren

Ihre Windows CD ins Laufwerk einlegen und dann im Explorer das Icon des Laufwerks bei gedrückter rechter Maustaste auf eine Partition mit genügend freiem Speicher (> 850 MB) ziehen, - dann loslassen und 'Hierher kopieren' wählen.

Partition E: nach kopieren der Windows CD

Wenn die Datein kopiert sind, finden Sie einen Ordner mit Namen CD-RW-Laufwerk(F) oder so ähnlich.

Ordner in WXPVOL_DE umbenannt

Diesem Ordner können Sie nun eine aussagekräftigere Bezeichnung geben. Zum Beispiel: WXPVOL_DE

Service Pack 3 herunterladen

Jetzt bitte das Windows XP Servicepack 3 herunterladen. Zum Beispiel nach E:\

das Servicepack 2 ist endlich auf dem Rechner

Jetzt können Sie die Datei WindowsXP-KB936929-SP3-x86-DEU.exe in SP3.exe umbenennen, damit Sie sich nachher noch auskennen. ;-)

WindowsXP-KB835935-SP2-DEU.exe wird zu SP2.exe

Servicepack 3 in Installationsdateien integrieren

Über Start > Ausführen folgenden Befehl eingeben (Pfade anpassen):

E:\SP3.exe /integrate:E:\WXPVOL_DE

Befehlszeile E:SP3.exe /integrate :E:WXPVOL_DE eingeben...

Nun werden die Service-Pack-Dateien automatisch in einen temporären Ordner dekomprimiert.

Dekomprimierung des Servicepacks

Danach startet der Windows XP Service Pack 3 Setup-Assistent.

Integrationsprozess

Fertig!

endlich fertig

Bootfähige Windows XP SP3 CD brennen

Nun können die mit dem SP2 aktualisierten Installationsdateien auf CD gebrannt werden.

Damit die CD bootfähig wird, benötigen wir das Bootimage der Windows XP - CD. Um das Bootimage einer bootfähigen CD zu extrahieren, eignet sich z.B. Bart's Boot Image Extractor BBIE: Download von bbie10.zip

Aus dem heruntergeladenen ZIP-Archiv, extrahieren Sie bbie.exe am besten nach C:\Windows\ , damit es in der Eingabeaufforderung immer verfügbar ist.

Jetzt öffnen Sie bitte eine Kommando-Konsole und machen z.B. folgende Eingaben:

B2

Für die Erstellung der Boot-CD wird ein leerer CD-Rohling benötigt. Sollten Sie ein CD-RW-Laufwerk haben, können Sie den Vorgang zunächst mit einer frisch formatierten, wiederbeschreibbaren CD-RW testen.

Jetzt bitte Nero Burning ROM mit der Standard-Oberfläche starten. Sollte Nero Wizard starten, auf „Wizard schließen“ klicken, um zur Standard-Oberfläche zu gelangen. Hier den Zusammenstellungs-Typ CD-ROM (Boot) anwählen. Nehmen Sie die Einstellungen wie in den nachfolgenden Screenshots demonstriert exakt vor, mit Ausnahme der Pfadangaben zur Datei xpboot.ima und zum Sammelordner WXPVOL_DE, sollten diese auf Ihrem System nicht abweichen.

Nero1

Imagedatei: [Pfad]\xpboot.ima

Experteneinstellungen: An

Art der Emulation: Keine Emulation

Ladesegment der Sektoren: 07C0

Anzahl zu ladender Sektoren: 4 Wichtig!

Nero2

Länge der Datei- und Ordnernamen: ISO-Level-2

Format: Mode 1

Zeichensatz: ISO 9660

Joliet: aktiviert

ISO-Restriktionen lockern:

Pfadtiefe von mehr als 8 Verzeichnissen erlauben: aktiviert

Mehr als 255 Zeichen im Pfadnamen erlauben: aktiviert

ISO ';1' Dateiversion nicht schreiben: aktiviert (Wichtig!)

Nero3

ISO9660 aus dem Drop-Down-Menü auswählen

Bezeichnung: Völlig egal, aber warum nicht WXPVOL_DE

ISO9660 Bezeichnungen auch für Joliet verwenden: aktiviert

Nero5

Hier bitte den kompletten Inhalt des Verzeichnisses E:\WXPVOL_DE in die Fensterhälfte der zu brennenden CD ziehen.

Nun auf Datei > CD brennen klicken um den CD-Brennen-Dialog aufzurufen.

toasten

Brennen: aktiviert

CD fixieren: aktiviert

Schreibgeschwindigkeit: auf keinen Fall die Höchstgeschwindigkeit (sicher ist sicher)

Brennmethode: Disc-At-Once Wichtig!

Nun sind alle erforderliche Einstellungen zum Brennen der bootfähigen Windows XP CD mit integriertem Service Pack 3 getroffen. Nur noch auf 'Brennen' klicken um den Brennvorgang zu starten. Geht alles gut, wirft Ihnen das Laufwerk zum Schluss eine CD entgegen, mit der Sie Windows XP auf Servicepack 3 Level installieren können. Viel Spaß!